Über 60 PowerPoint-Tastenkombinationen

Hallo,

ja, auch ich nutze PowerPoint! Ich habe meine aktuellen Seminare zu Office 2016 mal zum Anlass genommen, einige Tastenkombinationen aus PowerPoint 2016 zu sammeln.

Ich halte es allerdings eher mit den Ideen von Matthias Pöhm (sollte man kennen) und reduziere den Einsatz von PowerPoint auf ein absolutes Minimum. Trotzdem ist das PowerPoint ganz nützlich und mag geschmeidig, frust- und schweißfrei bedient werden.

Ihr findet eine dreiseitige PDF-Liste für das deutschsprachige PowerPoint hinter dem folgenden Link:

tastenkombinationen-powerpoint-2016

Auch bei PowerPoint gilt natürlich:

ERST MARKIEREN, DANN AGIEREN!

bzw. wie meine Ex-Chefin meinte:

NIX MARKIERT, NIX PASSIERT!

Hier noch einmal als Liste aufgeführt… im PDF ist alles schöner formatiert.

Generelle Tastenkombinationen

Strg + M Neue Folie desselben Folientyps einfügen.
Strg + N Neue Präsentation erstellen.
Strg + C Kopieren des markierten Objekts.
Strg + X Ausschneiden des markierten Objekts.
Strg + V Einfügen, anschließend Strg für weitere Optionen drücken.
F4 oder Strg + Y Wiederholt die letzte Aktion.
Strg + Z Letzte Aktion zurücknehmen.
Strg + Enter Wechsel zum nächsten Textfeld.
Strg + F Suchen von Texten.
Strg + H Ersetzen von Texten.
Strg + P Öffnet die Druckvorschau.
Strg + S Speichern der Datei unter aktuellem Namen.
F12 Öffnet den Dialog Datei – Speichern unter.
Alt + F9 Blendet die Führungslinien ein / aus.
Shift + F9 Blendet die Gitternetzlinien ein / aus.
Strg + Shift + D Markierte Folie wird dupliziert.

Absatzformatierung

Tab Eine Ebene tiefer stufen. Nützlich bei Aufzählungen.
Shift + Tab Eine Ebene höher Stufen (nach links).
Strg + E Absatz zentrieren.
Strg + L Absatz linksbündig ausrichten.
Strg + R Absatz rechtsbündig ausrichten.
Strg + Tab Tabulatorsprung innerhalb einer Tabellenzelle.
Shift + Enter Zeilenwechsel ohne Absatzwechsel einfügen.

Textformatierung

Strg + Shift + F Text fett formatieren.
Strg + Shift + K Text kursiv formatieren.
Strg + Shift + U Text unterstreichen.
Strg + Shift + C Schriftformat wird in Zwischenablage kopiert.
Strg + Shift + V Schriftformat wird auf aktuelle Markierung angewendet.
Strg + Shift + . Text größer darstellen.
Strg + Shift + , Text kleiner darstellen.
Strg + + Stellt markierten Text tief.
Strg + Shift + + Stellt markierten Text hoch.
Strg + Leertaste Entfernt zusätzliche Textformate.
Shift + F3 Wechselt durch drei Großschreibmodi Text, TEXT, text.
Strg + K Link auf markierten Text einfügen.

Arbeit mit Objekten

F2 Objekt komplett markieren.
Strg + D Dupliziert ein Objekt. Duplikat verschieben und dann erneut Strg + D.
Strg + Shift + G Markierte Objekte werden gruppiert.
Shift + Objekt erstellen Objekt wird in Idealform erstellt. Kreis, Quadrat, gerade Linie.
Shift + Objekt verschieben Objekt wird ausschließlich vertikal oder horizontal verschoben.
Strg + Objekt erstellen Objekt wird von der Mitte her erstellt, nicht von einem Eckpunkt aus.
Strg + Objekt verschieben Objekt wird kopiert.
Strg + Shift + Objekt erstellen Das Objekt wird von der Mitte heraus in alle Richtungen hin in Idealform erstellt.
Strg + Shift + Objekt verschieben Objekt wird sauber vertikal oder horizontal kopiert.
Alt + Objekt Objekt wird ohne das Raster zu berücksichtigen verschoben.

Präsentation

F5 Startet die Präsentation ab der ersten Folie.
Shift + F5 Startet die Präsentation ab der aktuell angezeigten Folie.
Esc Präsentation beenden.
N bzw. Linksklick bzw. Leertaste … Weiter zur nächsten Folie.
P bzw. Pfeil links … Eine Folie zurück.
G bzw. – … Alle Folien in einer Übersichtdarstellung anzeigen.
Nr. + Enter Springt während der Präsentation zur angegebenen Folie.
. bzw. B Schwärzt den Bildschirm.
, bzw. W Färbt den Bildschirm weiß.
Strg + S Alle Folien auflisten.
Strg + P Zeiger wird zum Stift.
Strg + E Zeiger wird zum Radiergummi.
Strg + A Zeiger wird wieder zum Pfeil.
STRG + I Zeiger in Textmarker ändern.
STRG + M Freihandmarkierungen ein-/ausblenden.
L Zeichnungen auf dem Bildschirm werden entfernt.
Strg + linke Maustaste Mauszeiger wird zum Pointer. Die Farbe lässt sich ändern.
S Automatische Präsentation anhalten / starten.
H Zur nächsten Folie, auch falls ausgeblendet.
Strg + T Taskleiste anzeigen.
Strg + H / U Pfeil bei Mausbewegungen anzeigen / ausblenden.
Strg + unten / oben In Notizen der Referentenansicht navigieren.
Alt + O Medienwiedergabe bzw. Pausieren.
Alt + Q Medienwiedergabe beenden.
Alt + A Medien stumm schalten.

Die Farben für den Stift und den Pointer können im Register Bildschirmpräsentation unter Bildschirmpräsentation einrichten geändert werden.

Mehr Informationen zu PowerPoint wie üblich auf www.youtube.com/athehos

Ich wünsche euch viel Erfolg mit Office
Andreas

Neue dynamische Beispieldatei verfügbar

Hallo und ein sehr spätes Frohes Neues!

Es wurde Zeit für eine neue Datei mit Namen, Geschlecht, Alter, Abteilung etc.
Ich braue immer wieder mal Daten, um diese zur Anonymisierung in bestehende Listen einzufügen oder um Excel-Techniken an Daten zu demonstrieren.

Ich habe nur das Geschlecht und den Namen vorgegeben, die übrigen Felder werden bei einer Aktualisierung durch F9, insofern die Berechnung auf manuell eingestellt ist, aktualisiert.

namen01_thehos

Erläuterung der Spalten

PNr – Die Personalnummer sollte mindestens 8 Stellen betragen. Die ersten sechs Stellen bestehen aus dem unformatierten Einstellungsdatum. Die weiteren Stellen sind zufällig vergeben. Doppelte Werte werden rot hervorgehoben.
Formel: =LINKS(TEXT([@[angestellt seit]];0)&ZUFALLSBEREICH(1000000000;99999999999);rngPNr)
Name – fix vorgegeben
Gebdatum – ein zufälliges Datum in den Grenzen der beiden benannten Zellen rngDatumFrüh und rngDatumSpät. Mit rngFaktor kann das Alter zu jung oder alt verschoben werden.
Formel: =RUNDEN(ZUFALLSBEREICH(rngDatumFrüh;rngDatumSpät)*rngFaktor;0)
Geschlecht – fix auf m oder w
Alter
Nachname – fix
Vorname – fix
Titel – Ein Titel rngTitel wird nur zufällig vergeben. Dafür muss ein bestimmtes Alter rngMindestalter erreicht werden und ein Zufallswert bis zur Zahl rngTitelGrenze muss eine bestimmte Größe rngTitelGrenze haben.
Formel: =WENN(UND([@Alter]>=rngMindestalter;ZUFALLSBEREICH(1;rngWerteBis)>=rngTitelGrenze);rngTitel;““)
Zufallszahl – Eine Zufallszahl zwischen 1 und 20. Dient z.B. zur Ermittlung der Abteilung.
Formel: =ZUFALLSBEREICH(1;20)
Abteilung – Zufällig Zuweisung der Abteilung. Dadurch auch Basiswert für Gehalt.
Formel: =SVERWEIS([@Zufallszahl];tabAbteilung;2;FALSCH)
Gehalt – Gehalt wird zufällig um Basisgehalt über Parameter rngGehaltMin und rngGehaltMax gestreut und dann noch mit Alters- (rngEuroLebensjahr) und Geschlechtsfaktor (rngGehaltF für Frauen und rngGehaltM für Männer) multipliziert. Somit lässt sich Diskriminierung bzw. Lohnungerechtigkeit simulieren. Gehalt wird auf zwei Stellen hinter dem Komma gerundet.
Formel: =RUNDEN(SVERWEIS([@Zufallszahl];tabAbteilung;3;FALSCH)*ZUFALLSBEREICH(rngGehaltMin*100;rngGehaltMax*100)/100+[@Alter]*rngEuroLebensjahr*WENN([@Geschlecht]=“w“;rngGehaltF;rngGehaltM);2)
angestellt seit – Über rngBZ1 und rngBZ2 wird gesteuert, ob die Mitarbeiter eher lang- oder kurzfristig angestellt sind. Es wird ein jeweils Monatserster ermittelt. Für die maximale Betriebszugehörigkeit wird der Wert 18 rngBZAlter abgezogen.
Formel: =ABRUNDEN(MONATSENDE(HEUTE()-([@Alter]-rngBZAlter)*ZUFALLSBEREICH(rngBZ1;10)*ZUFALLSBEREICH(rngBZ2;10)/100*365;0)+1;0)
BZ in Jahren – Umrechnung der Betriebszugehörigkeit in Jahren.
Formel: =RUNDEN(BRTEILJAHRE([@[angestellt seit]];HEUTE());1)
Filter – Sollen nicht alle Daten in der Pivot-Tabelle berücksichtigt werden, können dort nur die 1er-Werte gefiltert werden. Die ersten Werte der Liste bis zur Zeile rngMenge werden dann mit 1 versehen.
Formel: =WENN(ZEILE()-5<=rngMenge;1;0)

Die aktuellen Standardeinstellungen führen zu folgender Verteilung bei Alter, Lohn und Betriebszugehörigkeit.

namen02_thehos
Bild 2: Verteilung von Alter und Geschlecht in Kohorten von jeweils 10 Jahren

namen03_thehos
Bild 3: Durchschnittseinkommen für Männer und Frauen pro Alterskohorte
namen04_thehos
Bild 4: Durchschnittliche, minimale und maximale Betriebszugehörigkeit bei Männern und Frauen pro Alterskohorte

Über die Veränderung der Parameter kann die Verteilung von z.B. Alter und Lohn verändert werden. Nach einer Modifikation mit F9 die Formeln aktualisieren und anschließend einen Rechtsklick auf eine der Pivot-Tabellen zur Aktualisierung der Daten.
namen05_thehos
Bild 5: Tabellenblatt Parameter mit Basiseinstellungen

Und wie soll ich die Datei jetzt verwenden?

  1. Aktualisiere zunächst die Tabelle und dann die Pivot-Tabellen.
  2. Prüfe, ob es doppelte Werte gibt und ob dir die Diagramme zusagen.
  3. Dann markiere die Daten vom ersten Tabellenblatt komplett mit 2x STRG + A
  4. und kopiere diese als Werte in einen neuen Bereich.
    Somit sind die kopierten Daten frei von Formeln und können ohne permanente Änderungen genutzt werden.

Und hier gibt es die Excel-Datei im Format XLSX: Beispielnamen.xlsx

Kunden des USB-Sticks finden die Datei auch immer in aktualisierter und eventuell erweiterter Fassung im Verzeichnis zusätzliche Excel-Dateien

Die Datei wird sicher noch in einem späteren Video beschrieben werden.
Die Datei und die Daten können in unveränderter Form frei für Lehrzwecke verwendet werden.

Um die Daten in Serienbriefen etc. nutzen zu können wäre sicher noch die Ergänzung um Straße, PLZ, Ort, Land und E-Mail-Anschrift denkbar…

Freue mich auf Feedback
Beste Grüße

Andreas

P.S.: Am 24. März 2017 findet in Bochum seit langer Zeit mein erstes öffentliches Seminar zum Thema „Excel – Tabellen und Tabellenfunktionen“ statt. Am 07. April 2017 folgt das Seminar „Excel – Pivot-Tabellen“.
Mehr Informationen folgen in Kürze in diesem Blog und auf meiner Facebook-Seite https://www.facebook.com/excelthehos/

Als Tagungsort habe ich einen Raum des DJH in der Bochumer Innenstadt (Bermuda-Dreieck) inklusive Bewirtung gebucht.
Wir starten pünktlich um 9 Uhr und beschließen die Veranstaltung gegen 17:30 Uhr.
Wichtig: Die Teilnehmer bringen bitte ihre eigenen Notebooks bzw. Firmennotebooks mit Excel 2010, 2013 oder 2016 (PC-Version) mit. Somit arbeiten alle in vertrauter Umgebung.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person/Tag EUR 300,00 zzgl. 19% Mehrwertsteuer (EUR 57,00) -> Bruttopreis EUR 357,00. Der Seminarpreis beinhaltet: Gebühr für das Seminar, Skript zur Schulung, Pausengetränke,
Seminarteilnehmer können zusätzlich meinen USB-Stick mit mehr als 700 Excel-Videos zum Preis von EUR 50 zzgl. 19% Mehrwertsteuer (EUR 9,50) -> Bruttopreis 59,50 erwerben. Der reguläre Bruttopreis für den Stick beträgt aktuell EUR 109,00.

Bei Interesse an den Seminaren freue ich mich über eine E-Mail an thehos@at-training.de. Bitte den Betreff: Interesse Seminar verwenden.

Im Anschluss steht der Raum noch für einen etwaigen Excel-Stammtisch zur Verfügung. Hierzu werde ich gesondert einladen.

Das Beste kommt zum Schluss!

Ein verrücktes Jahr mit vielen kleineren und größeren Katastrophen, Highlights und spannenden Entwicklungen geht zu Ende. Zeit für ein kleines Resumee.

In 2016 habe ich bislang 99 Videos online gestellt – davon 30 auf meinem neuen Kanal www.youtube.com/atExcel. Das sind knapp 2 Titel pro Woche, wobei wir ja noch ein paar Tage bis Silvester übrig haben. In der Zeit meiner Umzüge und der ganzen Renovierungen(privat und beruflich) hatte ich keine Videos erstellt, so dass sich im Verlauf des Sommers eine schöne „Delle“ im Zugriffsverlauf erkennen lässt. Von knapp 410.000 Zugriffen pro Monat zu Jahresbeginn bin ich aktuell wieder bei knapp 385.000 pro Monat angelangt.

2016.png

Neu dabei waren einige Videos, die mal nicht Excel mit meiner Stimme im Off zeigten, sondern in denen ich ein paar Statements abgegeben habe. Kleine Smartphone-Videos mit miserablem Ton. Diese Videos wurden von den meisten Zuschauern ganz gut angenommen, so dass ich damit in 2017 weiter machen möchte. Ich denke, auf Premiere-Effekte kann ich dabei verzichten, oder? Insgesamt war es aber bislang das erfolgreichste Jahr meiner bislang 6,5jährigen YouTube-Laufbahn.

Als ewiges Highlight in meinen Videos ist mal wie der der Word-Klassiker „Inhaltsverzeichnis“ mit insgesamt 202.000 Zugriffen im aktuellen Jahr dabei. Vielleicht sollte ich das Produkt wechseln und in Zukunft Word-Videos erstellen! Obwohl… dann lieber OneNote.

Insgesamt freue ich mich natürlich über fast 22.000 Abonnenten und die vielen treuen Stamm-Kommentatoren. Auch hier hat sich wieder gezeigt, dass es sich lohnt, sein Wissen gratis online zu stellen. Ich habe wieder so viele Tipps erhalten, wie man etwas anders und auch besser machen kann.

alltime

Mein USB-Stick Excel 700+ hat die 64 GB-Marke gesprengt. Ich stelle den Vertrieb für Privatpersonen erst einmal zum Jahresende ein, bis ich eine kosten- und zeitsparendere Lösung gefunden habe. Vielen Dank an alle, die sich auch über diesen Weg fortbilden.

Und vor allem der Austausch bei den Excel-Stammtischen war großartig. Ich habe in diesem Jahr in Wien, Köln, München, Münster und Frankfurt am Main teilgenommen.

Mein großes Highlight war aber der dritte Amsterdam Excel Summit, bei dem sich viele Excel MVPs im Vorfeld ihres offiziellen Treffens ausgetauscht haben. Auch wegen des Netzwerks lohnt sich die Teilnahme. In 2017 bin ich sicher wieder dabei http://topexcelclass.com/index.php/amsterdam-excel-summit/. Danke an Tony de Jonker und Jan Karel Pieterse für dieses erstklassige Event und das wirklich phantastische Abendprogramm.

Mein Dank für 2016 gilt zudem Johannes Curio für die Organisation des Excel-Stammtischs in Basel und Dr. René Martin für die regelmäßige Ausrichtung in München. Prof. Dr. Johannes Schwanitz und sein Team von der FH Münster haben zwei tolle Treffen in Münster organisiert.

Natürlich allen Lesern des Blogs. Hey… Ihr dürft gerne auch ein Feedback in den Kommentaren hinterlassen. Danke!

Für 2017 habe ich zwei ganz ehrgeizige Ziele:

  1.  Ich will die Schulen, Berufsschulen und Unis erreichen! Ich habe schon viel Feedback von Schülern und Studenten erhalten, die meine Videos im Unterricht gucken „mussten“. Wenn die Videos über YouTube für den Unterricht genutzt werden, dann möchte ich gerne noch ein paar Inhalte dafür besteuern.Warum Excel für die Ausbildung? Weil dort noch viel geleistet werden kann. Ich bin stolz über den erreichten Anteil und das positive Feedback. Aus meiner Erfahrung bei meinen Kunden weiß ich, dass diese Kenntnisse benötigt werden.
  2. Ich möchte auf YouTube 100.000 Abonnenten erreichen. Wenn nur einige von euch die Videos im Unternehmen oder an der Uni weiter empfehlen – vielleicht über einen firmeninternen Newsletter oder als Tipp zur Einsparung von Fortbildungskosten an die Personalentwicklung, dann wäre ich dort schon einen großen Schritt weiter.Warum gerade 100.000? Ich stehe natürlich auch mit YouTube direkt in Kontakt. Als YouTube-Partner erhalte ich Tipps und direkte Empfehlungen von meiner Partner-Managerin aus London. Die haben einen tolles Team bei YouTube, da wäre ich gerne mehr involviert.

Von daher meine Zielsetzung, ich mache kräftig mit den YouTube-Kanälen und diesem Blog weiter. Wenn es gut war, dann mehr davon! Und zudem möchte ich die Vernetzung von uns Excel-Anwendern voran treiben. Es gibt noch einige weiße Stammtisch-Flecken auf der Landkarte…

Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Neues Jahr.

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas

P.S.: Fast vergessen. Dieser Blog wurde in 2016 bislang von 133.480 unterschiedlichen Besuchern aufgesucht. Da ich in diesem Jahr noch nicht so viele Artikel veröffentlicht habe, ein schöner Erfolg. Danke!

blog

 

Die letzten 64 GB-Sticks!

Knapp über 1,5 Jahre hinweg waren 64 Gigabyte für meinen Stick mit den Excel-Videos und Excel-Dateien ausreichend. Das wird sich bis zum Jahresende ändern! Aktuell reicht der Platz noch für ca. 10 neue Videos, danach wird der Neuverkauf des Sticks für Privatpersonen vorerst eingestellt.

Alle, die den Stick bereits erworben haben profitieren natürlich weiterhin von der Bereitstellung der aktuellen Titel.

Solange der Platz noch reicht, gilt noch der Preis für die jetzige 64 GB-Variante in Höhe von EUR 109 inkl. 19% Mehrwertsteuer.
Bestelldetails und Nutzungsbedingungen findet Ihr auf der Seite http://thehos-public.sharepoint.com/tutorials-privat

Ich werde eine neue Lösung suchen und rechne fest damit, die Tutorials für Privatpersonen im zweiten oder dritten Quartal 2017 wieder anbieten zu können.

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas

 

 

Excel in der Schule?

Mein jährliches Ritual bei einigen meiner größeren und mittelständischen Kunden: ab September vertrauen mir diese Firmen für einige Tage ihre neuen Auszubildenden an. Das sind knapp 100 junge Menschen pro Jahr, die ich knapp zwei Tage durch Office führen darf. Eine große Ehre und Verantwortung – und zudem macht’s Spaß… auch wenn ich mittlerweile vermutlich älter als manche Eltern sein dürfte.

Klar ist, in diesen Unternehmen werden die Office-Produkte, allen voran Excel, Outlook und Word eingesetzt.

Unglaublich, wie unterschiedlich die Ausbildung und Nutzung in den Office-Produkten während der Schulzeit gehandhabt wird. Im worst case gab es vielleicht gerade mal zwei Stunden Excel oder Calc während der gesamten Schulzeit. Die meisten mussten zumindest PowerPoint für Ihre Präsentationen verwenden. Das betrifft knapp 75 Prozent aller Auszubildenden, denen ich jährlich begegne! Mailen? Fehlanzeige… Snapchat, Instagram und WhatsApp sind die Regel. Digitale Mediennutzung? Klar, den ganzen Tag… Handy, Tablet, Konsole und auch PC. Aber das, was in den Unternehmen genutzt wird kommt in der Schule eindeutig zu kurz. Zumindest, bei der kleinen Stichprobe, der ich begegne… über mehrere Firmen und Branchen hinweg. Ist der digitale Wandel schon in allen Schulen angekommen?

Ein wenig stechen die Schulabgänger hervor, die ein Fachabitur gemacht haben. Hier gab es oft längere EDV-Projekte während der Oberstufe. Und klar, es gibt immer einige in Office superfitte Auszubildende – doch ist dies nicht meine gefühlte Mehrheit.

Woran liegt es? Keine Lust bei den Lehrern? Zu schlechte EDV-Räume? Keine Zeit? Sind die Medien wie ActiveBoard im Unterrichtsraum vorhanden, werden aber nicht konsequent genutzt? Oder wird die Handhabung gebräuchlicher Anwendungen ob LibreOffice oder Microsoft Office einfach nicht als wichtig angesehen? Beziehungsweise wird vorausgesetzt, dass sich die Schüler privat damit auseinandersetzen.

Dann bei der Bewerbung auf den nächsten Job, sollen die Office-Kenntnisse auf einmal perfekt sein. Hier darf dann die Berufsschule noch einiges nachholen. Ich zumindest bin sehr froh, dass meine Kunden selbst die Initiative ergreifen, und noch einmal die Bedeutung der Standardanwendungen für ihre Bedürfnisse hervorheben.

Bei meinen eigenen Kindern habe ich ein Wahnsinnsglück. Nicht, dass Sie schon von Haus aus mit dem Computervirus infiziert sind. In der gemeinsam ausgewählten Schule gibt es pro Schuljahr ca. 4 Laptopklassen (Schwerpunkte Nawi und Englisch) mit Leasinggeräten ab Klasse 5. Der Matheunterricht ist zum Teil mit Excel kombiniert – war ganz schön baff, als ich die Fragen der ersten Klassenarbeit aus Klasse 5 gesehen habe. Hausarbeiten werden in Word geschrieben und hochgeladen, Präsentationen mal eben fix in PowerPoint erstellt und jetzt kommt bald noch OneNote hinzu. Die meisten Lehrer sind digital fit und motiviert. Ein Lehrer steht als Expert Educator mit Microsoft und einem Lehrernetzwerk in Kontakt.  https://education.microsoft.com/ ist sicherlich eine Seite, die man sich als Schule mal anschauen sollte. Es geht also…

Doch wie bekommen wir, falls überhaupt gewünscht, mehr Office-Kompetenz in die Schulen? Ich finde es schade, dass junge Menschen mit 18, 19, 20 Jahren Excel bislang kaum kennenlernen durften oder erst an der Uni ihr erstes mehrseitiges Dokument mit Inhaltsverzeichnis erstellen. Es gibt genug spannende Themen und Möglichkeiten für Projekte, die sich bestimmt auch mit Mathe, Sowi oder anderen Fächern kombinieren lassen.

Hier noch einmal ein Link http://www.microsoft.com/de-de/education/school-leaders/showcase-schools/default.aspx zum Microsoft Showcase-Programm für interessierte Schulen. Und nein, hier geht es nicht primär um Office und Microsoft-Produkte. Hier geht es um ein ganzheitliches Konzept um den digitalen Wandel in die Schulen zu bringen.

Es ist Initiative von allen gefordert: Schülern, Lehrern, Eltern, Wirtschaft und Politik.

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas

 

 

 

Einfache WENN-Funktion

Die einfache WENN-Funktion. Leider ist das Leben… und auch die Arbeit mit Excel nicht immer so einfach wie die einfache WENN-Funktion. Sie wird häufig für einfache Vergleiche bzw. Prüfungen bzw. Wahrheitstests benötigt, muss aber später noch verkompliziert werden.

Die WENN-Funktion prüft mit der Hilfe von Vergleichsoperatoren, ob eine Aussage WAHR oder FALSCH ist. Bei WAHR wird Fall_WAHR genommen. Bei FALSCH der Fall_FALSCH

WENN-Funktion_Operatoren.png

Fall 1

wenn-funktion_01

Datei: at0027-einfache-wenn-funktion

Videolink: https://youtu.be/sbOSTXUqRfQ

Fall 2

wenn-funktion_02

Datei: at0028-einfache-wenn-funktion-2

Videolink: https://youtu.be/Qmthl5KyJsw

Fall 3

wenn-funktion_03

Datei: at0029-einfache-wenn-funktion-3

Videolink: https://youtu.be/IME1f4qtxUc

Fall 4

wenn-funktion_04

Datei: at0030-einfache-wenn-funktion-4

Videolink: https://youtu.be/ock49AjuEhM

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas

Reicht es Ralph? Die Pin ist wieder da!

Kennt Ihr den Disney-Film Ralph reichts? Ich finde den Film super. Doch manchmal glaube ich, ist der auch bei Microsoft aktiv. Was hatten wir mit Office 2010 für ein schönes Haus, in dem im Dateibereich zuletzt genutzte Ordner angezeigt wurden und angeheftet werden konnten. Bis auf ein paar Macken (Name des Standarddesigns: Larissa, 2x die Schaltfläche Fenster einfrieren unter Ansicht) konnte Felix die meisten Fehler fixen. Tja… und der Pin war großartig…. BIS MAN IHN WIEDER WEGGENOMMEN HATTE! Was sollte das denn? Das fühlte sich auf einmal so richtig 2003-Retro an.

excel2016

Hier ein Produktbild aus dem aktuellen Excel 2016 aus Office 2016 Professional Plus. Keine Möglichkeit, Standardordner anzuheften.

Im Dezember 2015 hatte ich beim Excel Bootcamp in London mit einigen Excel Product Managern sprechen können. Sie haben uns wärmstens für Wünsche den neuen Microsoft-Bereich Uservoice empfohlen https://excel.uservoice.com/

Dort schaut das Product Team regelmäßig nach, welche Funktionalitäten gewünscht werden und was geändert werden sollte. Man nimmt sich die dortigen Einträge zu Herzen und möchte die dortigen Impulse nutzen, die Produkte noch besser zu machen. Ein Top-Wunsch ist z.B. ein Menü für die Standardeinstellungen für Pivot-Tabellen, damit man nicht immer alles nachträglich anpassen muss… bin gespannt.

Und mit dem heutigen monatlichen Office 365-Update gab es dann auch die große Überraschung. Ich nutzte neben Office 2016 Professional Plus auch ein Office 365-E3-Plan. Im Admin-Bereich habe ich eingestellt, dass ich die neuen Aktualisierung sofort nutzen möchte – First Release. Das ist nicht immer von Erfolg gekrönt, da Felix manchmal noch Fehler übersehen hat. Zeigt aber, wo die Reise hingeht und welche Möglichkeiten bald allgemein zur Verfügung stehen.

proplus

Ich zumindest freue mich über die neue „alte“ (oder alte „neue“?) Möglichkeit, wieder meine meist genutzten Ordner anzuheften…

excel-365

Also, wenn Ihr Office 365 nutzt, sollte diese Möglichkeit in den kommenden Monaten auch bei euch verfügbar sein. Das gilt natürlich auch für die anderen Office-Anwendungen.

Videolink: https://youtu.be/D8qCj459fzM

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas