Getagged: Excel

Dynamische Hyperlinks – Navigation in Tabelle

Für mein kleines Wörterbuch Niederländisch-Deutsch habe ich mir eine Liste der bereits erlernten und einzuübenden Wörter angelegt. Da die Liste immer länger wird, möchte ich per Mausklick auf die Zellen F2, G2 und H2 in meinem Blatt navigieren können.

Ein Klick soll nach ganz oben führen – F2.
Ein weiterer soll mich nach ganz unten zur Ergänzung der Liste bringen – G2.
Und letzter führt mich genau zum ersten Treffer meiner aktuellen Suchanfrage – H2.

Meinen kleinen Vokabeltrainer habe ich auf OneDrive platziert, so dass ich auch von unterwegs per Fingereingabe am Smartphone mit meiner Excel mobile app arbeiten kann.

Die ganzen Formeln könnt ihr in der Datei nachschlagen.

Die Datei: E952 Hyperlink dynamisch

Video zu Hyperlink:

Videolink: https://youtu.be/nH1DIfwGEYU

Dank je en tot ziens!

Andreas

 

P.S.: Aktuell bin ich einfach nur fassungslos, was da gerade zu Artikel 11, Artikel 12 und Artikel 13 zur in zwei Wochen geplanten Urheberrechtsreform passiert. Was wären die Alternativen zu YouTube? Ein kostenfreier Zugang für euch zu den Videos über eine öffentliche Streamingplattform wäre so unmöglich, da auch die Alternativen genauso betroffen wären.

Das Highlight meines Excel-Jahres…

… findet in diesem Jahr auch wieder mal in Amsterdam statt.

Hey! Im Mai werde ich zum sechsten Mal den Amsterdam Excel Summit besuchen. In diesem Jahr erstmals von Excel MVP Tony de Jonker allein organisiert. Ich kenne Tony schon seit 2011, damals waren wir beide zu Gast bei den Trainertagen in Luzern und hatten das große Vergnügen, Bill Jelen (also known as MrExcel) kennenzulernen. Der Kontakt zu Bill und Tony ist seit dem nicht abgerissen. Tony und ich waren auch Referenten bei den Münchener Excellent Days 2018 im vergangenen Oktober.

Zurück zum Amsterdam Excel Summit…

Wir treffen uns wieder direkt in dem Büro- und Veranstaltungsgebäude De zilveren Toren direkt neben dem Hauptbahnhof Amsterdam Centraal. Die Anreise mit dem Zug klappt ganz gut, es gibt aber auch tatsächlich ein halbwegs günstiges Parkhaus für 20 EUR pro Tag, wenn man vorab bucht.

Vor dem Summit am 15. Mai 2019 gibt es noch zwei Workshop-Tage mit Excel-Profi Chandoo. Natürlich nehme ich wieder alles komplett mit und freue mich schon auf die gemeinsamen Aktivitäten mit meinen Excel-Freunden aus vier Kontinenten.

Am Summit selbst nehmen auch als Referenten die großartige Excel-YouTuberin #MsExcel Leila Gharani, Excel MVP und Power BI-Spezialist Gašper Kamenšek, der einzigartige Oz de Soleil, die Excel-Legende Liam Bastick (muss jetzt schon lachen) und Boriana Petrova teil. (Boriana kenne ich leider noch nicht). Microsoft selbst wird vermutlich wieder die Keynote sprechen… und natürlich alles „in English“.

Parallel finden am Mittwoch bis zu drei Tracks statt. Dass wird eine ganz schwere Wahl! Aber ich hoffe, wir bekommen die Materialien wieder per Link oder auf einem Stick. Und Hey! Wie wäre es einfach mit einer gemeinsamen Teams-Gruppe in Office 365 zum Summit

Mehr zur Veranstaltung findest Du hier. Es waren immer knapp 2-4 aus dem deutschsprachigen Raum dabei. Erstaunlich, da Amsterdam wirklich immer (IMMER !!!) eine Reise wert ist.

Hier der Link, falls Du auch Lust an der Teilnahme hast: https://excelsummit.amsterdam/

Und wirklich ganz besonders freue ich mich auf die Teilnehmer. Die, die ich schon kenne und die hoffentlich vielen neuen Gesichter. Ganz besonders natürlich auf die tollen Kollegen aus den Niederlanden (die mir mein gelegentliches Deutsch verzeihen), UK und Austria.

Leider ist auch schon ein wenig Frust vorprogrammiert…

Microsoft wird uns wieder einige total tolle Funktionalitäten von Office zeigen, die ich vermutlich erst 6-9 Monate später in meinem Office 365 verfügbar haben werde. Die deutsche Version hingt leider ein wenig hinterher, während die englischsprachigen Kollegen so richtig Gas geben können.

Trotzdem! Es wird rund… war es immer! Und ich lasse mich wie immer überraschen. Das gibt wieder ganz ordentlich viel neuen Stoff auch für diesen Blog und meinen YouTube-Kanal https://www.youtube.com/athehos

Blijf gezond en maakt het goed.
Tot ziens!

Andreas

P.S.: En ik kijk uit naar de heerlijke…

 

20. März 2019 – Excel-Stammtisch in Essen

Unser dritter Stammtisch in Essen soll am 20. März 2019 ab 19 Uhr stattfinden. Aktuell ist wieder der schicke große Raum 154 für uns reserviert, in dem wir uns beim letzten Treffen mit 16 Leuten ausgetauscht haben.

Einige sind schon vor 18 Uhr angereist und haben sich vor unserem Treffen an dem leckeren Buffet gestärkt.

Link zum Unperfekthaus: https://www.unperfekthaus.de/projekte/excel-stammtisch

Das Unperfekthaus kann man sehr gut per U-Bahn erreichen – Ausstieg Berliner Platz. Wer mit dem Auto anreist, sollte nicht direkt im Parkhaus Limbecker Platz parken, da dieses Parkhaus nach Ladenschluss geschlossen wird.

Inhaltlich gibt es sicher wieder viele spannende Punkte von euch, die ihr zur Diskussion stellen wollt – zusätzlich habe ich auch wieder ein paar Themen parat.
Unter anderem werde ich eine umfangreiche Zusammenfassung zum Thema „Tabellen“ geben. Wenn Ihr noch was habt, stellt es einfach vor – bislang bei bei jedem Vortrag noch für viele etwas dabei.

Teams-Gruppe zum Excel-Stammtisch

Ich werde eine Gruppe in Microsoft Teams einrichten, über die wir uns zu den Themen des Excel-Stammtischs austauschen können.  Teams ist der Nachfolger von Skype for Business und steht zum einen Office 365-Anwendern aber auch für freie Projekte zur Verfügung https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/free

Voraussetzung zur Teilnahme ist eine E-Mail-Adresse, die bei Microsoft registriert ist. Gerne kannst Du dafür auch einfach eine neue Adresse anlegen. Über Teams ist es dann möglich, gemeinsam zu chatten, Dateien und weitere Informationen bereit zu stellen. Die Teams-Gruppe wird direkt beim Stammtisch-Treffen am 20. März in Funktion genommen und steht nur tatsächlichen persönlich bekannten Teilnehmern zur Verfügung.

Wenn auch Du Lust auf die Teilnahme am Stammtisch hast, schicke mir bitte eine E-Mail, damit wir ungefähr einen Überblick über die Anzahl der Teilnehmer haben.

Dir einen guten Start in die neue Woche
Andreas

 

Risikomatrix in Excel

Im Zuge meiner Ausbildung zum Projektfachmann bei der GPM und während meiner Arbeit im Projektcontrolling einer großen deutschen Landesbank habe ich ordentlich mit Risiken im Rahmen des Projektmanagements zu tun gehabt. Risiken müssen nicht nur erfasst und benannt werden. Es gilt, sie permanent zu kontrollieren, zu aktualisieren und entsprechende Ersatzpläne im Schrank zu haben.

Eine einfache Liste von Risiken kann dann mit Hilfe eines Ampelsystems visualisiert werden. In der Regel werden die Risiken dann auch in einer Matrix optisch verortet.

Die Risiken werden in einer Liste geführt. Jedes Risiko hat eine ID, ist einer Kategorie und einer Datei zugeordnet. In den Spalten Probability und Impact werden die Wahrscheinlichkeit und die Auswirkung des Einzelrisikos in Bezug auf das Projekt mit Zahlwerten von null bis vier verortet.

 

Grafisch können die Risiken dann in einer Matrix verortet werden. Dazu ist es aber notwendig, dass Risiken mit identischen Werten für Probability und Impact nicht direkt aufeinander liegen, sondern geordnet im selben Bereich untereinander liegen. Dafür ist eine Formel zu entwickeln, welche die Risiken aufteilt.

Möchte man ein Risiko im Zeitverlauf beobachten, kann auch die Entwicklung des Risikos im Diagramm dargestellt werden.

Nun lässt sich der zeitliche Weg der Entwicklung des Risikos nachverfolgen.

Der Aufbau der Risikomatrix und die damit verbundene Dynamik hat mich schon etwas stärker beschäftigt. Die Aufgabe selbst habe ich auch einer Gruppe von angehenden „Excel Experts“ gestellt, einer Fortbildungsreihe für meine gewerblichen Kunden über 5-7 Termine über ein halbes Jahre hinweg, bei dem wir uns alle 4 Wochen zu Excel-Schulungen und Besprechung von Excel-Themen treffen. Immer die gleiche Gruppe, die so schrittweise Stück für Stück Excel vertieft und zwischenzeitlich die Gelegenheit hat das Wissen in der Praxis auszuprobieren und mit Fragen in die nächste Runde kommt.

 

Das Wissen und die Dateien hier im Blog und bei YouTube kostenlos bereitzustellen funktioniert nur dank der regelmäßigen Unterstützung einiger Zuschauer – vielen Dank an euch! – und darüber, dass zumindest die Kosten für Technik und Lizenzen über die YouTube-Werbeeinnahmen gedeckt werden können.

 

Hier nun die ganzen Videos, in denen der Aufbau Schritt für Schritt erläutert wird. Ich nutze selbst Excel aus Office 365. Die Techniken sollten aber auch mit Excel 2013 funktionieren. Ganz unten gibt es noch einen Hinweis für Nutzer von Excel 2010, da dort die Beschriftung der Punktepaare nicht so einfach umgesetzt werden kann.

Die Aufgabenstellung

Videolink: https://youtu.be/6seitkSJxNE

 

Die folgenden Dateien können genutzt werden, um die Videos nachzuarbeiten.

Mit folgender Datei wird in Lösung 1 gestartet: E943 Start Risikomatrix

Dies ist die resultierende Datei: E943 Ergebnis Risikomatrix

Die Matrix aufbereiten

Videolink: https://youtu.be/xvGZzgi0MFE

 

In folgender Datei für Lösungsvideo 2 werden die Risiken ordentlich aufgeteilt: E944 Risikomatrix

Texte in einem Feld verteilen

Videolink: https://youtu.be/8d0UxvKjL5E

 

Soll auch gefiltert werden können, müssen die überflüssigen Werte neutralisiert werden: E945 Risikomatrix

Risikogruppen filtern

Videolink: https://youtu.be/xoHUz2vdgNw

 

Im Zuge der Risikoüberwachung sollen die Einzelrisiken im Zeitverlauf beobachtet werden. Von Meeting zu Meeting werden die Risiken in den Punkten Eintrittswahrscheinlichkeit und Höhe des Einflusses auf das Projekt neu bewertet. Diese Darstellung ermöglicht nun auch eine Beobachtung, wie das Projekt bewertet wurde. Ausgangsdatei: E946 Start Risikomatrix Endstand passend zum Video: E946 Ergebnis Risikomatrix

Risiken im Zeitverlauf überwachen:

Videolink: https://youtu.be/7AYV058QkVg

 

Die Datenbeschriftung von Punkten im Diagramm wurde mit Excel 2013 massiv verbessert. Für vorherige Versionen kann das kostenlose Add-In XY-Chart Labeler genutzt werden. Ich beschreibe es im folgenden Video:

Videolink: https://youtu.be/rNKzwWTkN-c

 

Viel Erfolg in euren Projekten
Andreas

Widerstände mit 4 Farbringen entschlüsseln

Aktuell hantiere ich immer häufiger mit meinem Arduino Uno R3 und einer Menge Breadboards, Dioden, Widerständen  und weiteren Bauteilen herum.

Gerade als Einsteiger in die Elektrotechnik sollte man sich mit dem Ohmschen Gesetz und der Berechnung der korrekten Widerstände beschäftigen. Meine kleinen Experimente ohne Widerstände haben schon so manches Bauteil geschrottet. Macht wohl seinen Sinn, die Sache mit den Widerständen…
Ich arbeite mit Widerständen für die Durchsteckmontage mit vier und fünf Farbringen.

Neben der Verwendung eines Multimeters versuche ich auch die Farbcodes zu entschlüsseln. Zur Hilfe nehme ich keine Lupe, sondern halte einfach die Kamera meines Handys auf den Widerstand und schalte eine ordentliche Vergrößerung ein.

Hier zum Beispiel ein Widerstand mit 22kΩ … kaum zu entziffern.

20180803_141349

Und einmal mit der Vergrößerung am Handy… also gut… rot rot orange gold wird gesucht…

20180803_141401

Na, dafür gibt es zum einen Apps für das Smartphone oder Webseiten… und für Bastler natürlich auch Excel 😉

Ich habe zunächst für vier Farbringe eine Seite Entwickelt, in der ich die Farbwerte einstellen kann und anschließend den Widerstand und die Toleranzen erhalte

 

Anschließend kann ich aber auch einen Widerstands- und Toleranzwert eingeben und erhalte im Gegenzug den passenden Farbcode.

 

Doch Achtung, suche ich z.B. nach 222 Ω, werden mir aktuell die Ringe für 220 Ωund nicht 230 Ω als nächst höhren Wert angezeigt.

Eine große Mega-Bitte an Dich…. wenn Du einen Fehler in der Datei oder Berechnung findest, teile mir das bitte per E-Mail mit. Ich habe die Datei natürlich intensiv getestet, schließe aber Fehler nicht aus. Also bitte nochmals zur Sicherheit mit dem Multimeter durchmessen oder der Farbtabelle durchrechnen.

Hier die Datei für 4 Farbringe: E874 Widerstand mit 4 Ringen

Keine Gewähr! So gut bin ich nicht versichtert!

Hier noch ein paar Screenshots…
Die Eingabe erfolgt über 4 Dropdowns, in denen die passenden Farben gezogen werden können.

E874_1

Bei den ersten beiden Ringen kann eine Zahl zwischen 10 und 99 eingestellt werden. Als dritter Ring wird der Multiplikator gewählt, so dass Werte ab 100 mΩ mit der Farbkombination braun, schwarz, silber  gesetzt werden können.

Im vierten Ring wird die Toleranz angegeben. Der Toleranzbereich wird zusätzlich errechnet.

Kurz noch zu den Einheiten m steht für Tausendstel (milli 10^-3), k für Tausend (Kilo 10^3), M für Mega (10^6) und G für Giga (10^9). Entsprechend halt mΩ, Ω, kΩ, MΩ und GΩ. Für letztere beide habe ich aktuell keinen Anwendungsfall.

Umgekehrt kann auch von einem Wert ab 100 mΩ  die passende Farbkodierung berechnet werden. Hier z.B. 470 kΩ, also gelb, lila, gelb und gold für die +-5% Toleranz.

E874_2

Ich hoffe, Du hast viel Spaß mit der Datei. Magst diese vielleicht auch auf 5 Ringe erweitern 😉

Ich wünsche schöne Projekte
Andreas

Excel in der Schule?

Mein jährliches Ritual bei einigen meiner größeren und mittelständischen Kunden: ab September vertrauen mir diese Firmen für einige Tage ihre neuen Auszubildenden an. Das sind knapp 100 junge Menschen pro Jahr, die ich knapp zwei Tage durch Office führen darf. Eine große Ehre und Verantwortung – und zudem macht’s Spaß… auch wenn ich mittlerweile vermutlich älter als manche Eltern sein dürfte.

Klar ist, in diesen Unternehmen werden die Office-Produkte, allen voran Excel, Outlook und Word eingesetzt.

Unglaublich, wie unterschiedlich die Ausbildung und Nutzung in den Office-Produkten während der Schulzeit gehandhabt wird. Im worst case gab es vielleicht gerade mal zwei Stunden Excel oder Calc während der gesamten Schulzeit. Die meisten mussten zumindest PowerPoint für Ihre Präsentationen verwenden. Das betrifft knapp 75 Prozent aller Auszubildenden, denen ich jährlich begegne! Mailen? Fehlanzeige… Snapchat, Instagram und WhatsApp sind die Regel. Digitale Mediennutzung? Klar, den ganzen Tag… Handy, Tablet, Konsole und auch PC. Aber das, was in den Unternehmen genutzt wird kommt in der Schule eindeutig zu kurz. Zumindest, bei der kleinen Stichprobe, der ich begegne… über mehrere Firmen und Branchen hinweg. Ist der digitale Wandel schon in allen Schulen angekommen?

Ein wenig stechen die Schulabgänger hervor, die ein Fachabitur gemacht haben. Hier gab es oft längere EDV-Projekte während der Oberstufe. Und klar, es gibt immer einige in Office superfitte Auszubildende – doch ist dies nicht meine gefühlte Mehrheit.

Woran liegt es? Keine Lust bei den Lehrern? Zu schlechte EDV-Räume? Keine Zeit? Sind die Medien wie ActiveBoard im Unterrichtsraum vorhanden, werden aber nicht konsequent genutzt? Oder wird die Handhabung gebräuchlicher Anwendungen ob LibreOffice oder Microsoft Office einfach nicht als wichtig angesehen? Beziehungsweise wird vorausgesetzt, dass sich die Schüler privat damit auseinandersetzen.

Dann bei der Bewerbung auf den nächsten Job, sollen die Office-Kenntnisse auf einmal perfekt sein. Hier darf dann die Berufsschule noch einiges nachholen. Ich zumindest bin sehr froh, dass meine Kunden selbst die Initiative ergreifen, und noch einmal die Bedeutung der Standardanwendungen für ihre Bedürfnisse hervorheben.

Bei meinen eigenen Kindern habe ich ein Wahnsinnsglück. Nicht, dass Sie schon von Haus aus mit dem Computervirus infiziert sind. In der gemeinsam ausgewählten Schule gibt es pro Schuljahr ca. 4 Laptopklassen (Schwerpunkte Nawi und Englisch) mit Leasinggeräten ab Klasse 5. Der Matheunterricht ist zum Teil mit Excel kombiniert – war ganz schön baff, als ich die Fragen der ersten Klassenarbeit aus Klasse 5 gesehen habe. Hausarbeiten werden in Word geschrieben und hochgeladen, Präsentationen mal eben fix in PowerPoint erstellt und jetzt kommt bald noch OneNote hinzu. Die meisten Lehrer sind digital fit und motiviert. Ein Lehrer steht als Expert Educator mit Microsoft und einem Lehrernetzwerk in Kontakt.  https://education.microsoft.com/ ist sicherlich eine Seite, die man sich als Schule mal anschauen sollte. Es geht also…

Doch wie bekommen wir, falls überhaupt gewünscht, mehr Office-Kompetenz in die Schulen? Ich finde es schade, dass junge Menschen mit 18, 19, 20 Jahren Excel bislang kaum kennenlernen durften oder erst an der Uni ihr erstes mehrseitiges Dokument mit Inhaltsverzeichnis erstellen. Es gibt genug spannende Themen und Möglichkeiten für Projekte, die sich bestimmt auch mit Mathe, Sowi oder anderen Fächern kombinieren lassen.

Hier noch einmal ein Link http://www.microsoft.com/de-de/education/school-leaders/showcase-schools/default.aspx zum Microsoft Showcase-Programm für interessierte Schulen. Und nein, hier geht es nicht primär um Office und Microsoft-Produkte. Hier geht es um ein ganzheitliches Konzept um den digitalen Wandel in die Schulen zu bringen.

Es ist Initiative von allen gefordert: Schülern, Lehrern, Eltern, Wirtschaft und Politik.

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas

 

 

 

Reicht es Ralph? Die Pin ist wieder da!

Kennt Ihr den Disney-Film Ralph reichts? Ich finde den Film super. Doch manchmal glaube ich, ist der auch bei Microsoft aktiv. Was hatten wir mit Office 2010 für ein schönes Haus, in dem im Dateibereich zuletzt genutzte Ordner angezeigt wurden und angeheftet werden konnten. Bis auf ein paar Macken (Name des Standarddesigns: Larissa, 2x die Schaltfläche Fenster einfrieren unter Ansicht) konnte Felix die meisten Fehler fixen. Tja… und der Pin war großartig…. BIS MAN IHN WIEDER WEGGENOMMEN HATTE! Was sollte das denn? Das fühlte sich auf einmal so richtig 2003-Retro an.

excel2016

Hier ein Produktbild aus dem aktuellen Excel 2016 aus Office 2016 Professional Plus. Keine Möglichkeit, Standardordner anzuheften.

Im Dezember 2015 hatte ich beim Excel Bootcamp in London mit einigen Excel Product Managern sprechen können. Sie haben uns wärmstens für Wünsche den neuen Microsoft-Bereich Uservoice empfohlen https://excel.uservoice.com/

Dort schaut das Product Team regelmäßig nach, welche Funktionalitäten gewünscht werden und was geändert werden sollte. Man nimmt sich die dortigen Einträge zu Herzen und möchte die dortigen Impulse nutzen, die Produkte noch besser zu machen. Ein Top-Wunsch ist z.B. ein Menü für die Standardeinstellungen für Pivot-Tabellen, damit man nicht immer alles nachträglich anpassen muss… bin gespannt.

Und mit dem heutigen monatlichen Office 365-Update gab es dann auch die große Überraschung. Ich nutzte neben Office 2016 Professional Plus auch ein Office 365-E3-Plan. Im Admin-Bereich habe ich eingestellt, dass ich die neuen Aktualisierung sofort nutzen möchte – First Release. Das ist nicht immer von Erfolg gekrönt, da Felix manchmal noch Fehler übersehen hat. Zeigt aber, wo die Reise hingeht und welche Möglichkeiten bald allgemein zur Verfügung stehen.

proplus

Ich zumindest freue mich über die neue „alte“ (oder alte „neue“?) Möglichkeit, wieder meine meist genutzten Ordner anzuheften…

excel-365

Also, wenn Ihr Office 365 nutzt, sollte diese Möglichkeit in den kommenden Monaten auch bei euch verfügbar sein. Das gilt natürlich auch für die anderen Office-Anwendungen.

Videolink: https://youtu.be/D8qCj459fzM

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas