Excel – Data Explorer Preview – neues Add-In

Microsoft stellt seit 2013 mit „Data Explorer“ Preview for Excel ein neues Add-In für Excel 2010 / 2013 zur Verfügung. Über die Webseite http://office.microsoft.com/en-us/excel-help/start-page-HA104003813.aspx können für die Preview englischsprachige Hilfs- und Beschreibungsseiten aufgerufen werden. Da es sich um eine Preview handelt, ist natürlich noch mit Änderungen, Erweiterungen und Fehlerkorrekturen zu rechnen.

Wenn das Add-In installiert und aktiviert wurde, steht das neue Register Data Explorer zur Verfügung. Eventuell muss das Add-In noch über Datei – Optionen – Add-Ins – Com-Add-Ins – Gehe zu aktiviert werden.

Neben einer Online-Suche bei Webdiensten (hier aktuell Wikipedia) und der Möglichkeit, Webseiten direkt anzusteuern, sind die Schaltflächen für den direkten Import von Datendateien (Excel, csv, XML, txt und Ordner) zu erkennen.

E364_a

E364_bE364_c
Daneben besteht aber auch noch die Möglichkeit, große Datenbankbestände anzuzapfen oder sogar direkt auf Netzdienste zurückzugreifen. Man kann sogar seine Beiträge und Freundeslisten bei Facebook auslesen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GeoFlow, PowerPivot, PowerView und jetzt der Data Explorer! Die Möglichkeiten von Excel im Bereich BI wachsen mit jedem Add-In.

Für das folgende Beispiel habe ich vorab bei Wikipedia die deutsche Liste der Großstädte aufgerufen, den Link aus der Adresszeile kopiert und über die Befehlsschaltfläche From Web eingefügt.

E364_2

Anschließend mit der Schaltfläche OK bestätigt.

Sollten auf der Webseite Tabellen oder tabellenartige Strukturen aufgeführt werden, werden diese auf der linken Seite angezeigt. Durch die Auswahl mit der Maus, bekommt man eine Vorschau auf die Daten.

E364_3

Über einen rechten Mausklick auf die Kopfzeilen, kann eine Spalte vom Import ausgeschlossen werden. Zudem können Spalten umbenannt, im Datentyp gewechselt oder Werte verändert werden. So sind im Original zum Beispiel Endnotennummern hinter einigen Städtenamen. Diese habe ich mit Replace gegen einen leeren Wert ausgetauscht.

Das Ergebnis des Imports liegt dann in Excel vor.

E364_1

Zugleich taucht aber noch ein weiteres Register (1) in den Tabellentools auf. Über die zusätzlichen Befehlsschaltflächen (2) lassen sich die Query Settings im Aufgabenbereich rechts einschalten und weitere Aktionen durchführen.

E364_4

Die Filtereinstellungen (3) können über die Query Settings eingesehen und verändert werden. Zudem kann auch hier der Import aufgefrischt werden.

Ganz besonders freue ich mich über die Möglichkeit, die Daten direkt dem Data Model hinzuzufügen(4). Somit stehen die Daten direkt für weitere Auswertungen in Pivot zur Verfügung und können in Kombination mit anderen Tabellen ohne umständliche SVERWEISe genutzt werden.

Ich denke, das Konzept, Excel in eine universelle BI-Maschine zu verwandeln wird aufgehen. Ich würde mich über mehr Datenimportfilter für diverse Webdienste – ähnlich hier Facebook – freuen.

Mir stellt sich nur eine Frage:

Wie soll ich noch den Überblick über die Möglichkeiten von Excel behalten?

Video bei YouTube: