Excel – Bereich gezielt markieren – viele Varianten

Wie heißt es so schön? ERST MARKIEREN, DANN AGIEREN!
Von den meisten unseren Aktionen sind direkt ja die selektierten Zellen betroffen.

Als Ausgangsbasis habe ich eine Tabelle, die von Zelle A1 bis zur Zelle F40000 reicht. Ausgewählt werden soll aber nur der Datenbereich von A2:F2000, so dass die Tastenkombinationen STRG + A und STRG + Shift + Plus nicht in Frage kommen.

Variante 1 (der Klassiker):

  • Zelle A2 anwählen und linke Maustaste gedrückt halten
  • nun mit gedrückter linker Maustaste so nach unten und rechts bis zur Zelle F2000 scrollen
  • am Ziel die Maustaste lösen

In der Zwischenzeit hat man die linke Hand für alternative Beschäftigungen frei. Z.B. Kaffee trinken oder Steuererklärung erledigen.

Variante 2 (das Namenfeld):

  • Ein Klick ins Namenfeld, links neben der Bearbeitungszeile
  • A2:F2000 eingeben und mit ENTER bestätigen

Schnell und gezielt.

Variante 3 (Markieren mit Shift):

  • Zelle A2 anwählen
  • rechts an der Bildlaufleiste oder mit dem Mausscrollrad bis zur Zeile 2000 scrollen
  • nun zuerst die Shift-Taste gedrückt halten und anschließend auf die Zelle F2000 klicken

Schnell und gezielt, vor allem aber dann, wenn die Daten nicht über so große Räume verteilt werden.

Variante 4 (Markieren mit den Pfeiltasten):

  • Zelle F2000 anwählen, z.B. über das Namenfeld
  • Nun Shift und STRG gedrückt halten. Mit der Pfeiltaste nach links und dann nach oben
  • Die STRG loslassen und mit SHIFT und Pfeil runter die oberste Zeile aus der Markierung entlassen

Der Fokus der Markierung liegt im oberen Bereich der Markierung. Zelle A2 ist aktiv.
Schnell und gezielt, vor allem bei großen Listen. Mit der Tastatur kann man schnell arbeiten.

Variante 5 (Markieren mit den Gehe zu):

  • Zelle A2 anwählen
  • Den Dialog Gehe zu öffnen – z.B. über das Register Start – Suchen und Auswählen – Gehe zu oder die Tastenkombination Strg + G bzw. die Taste F5
  • Jetzt die Koordinate F2000 eingeben und mit gedrückter Taste Shift auf OK drücken

Der Fokus der Markierung liegt im unteren Bereich der Markierung. Zelle A2 ist aktiv.
Etwas umständlich aber gezielt, vor allem bei großen Listen.

Es gibt viele weitere Möglichkeiten. Ich selbst nehme das Namenfeld.

Hier geht es zum Video:

Videolink: http://youtu.be/7BMYmrQYVB4

4 Kommentare

  1. Herbert Schmidt

    Hallo Andreas,
    wie immer wieder sehr schön. Einfacher wäre es aber:
    Die Anzahl für die Sterne stehen z.B. in der Spalte D ab Zeile 4, dann in E4 die Formel =D4-1 eingeben und
    danach über das Autoausfüllkästchen die Formel bis zur Spalte I übertragen.
    Es resultieren die Werte (bei Ausgangswert von 5) von 4;3;2;1;0

    Für die Auswertung mit den Sternchen braucht man dann nur noch: ganzes Sternchen bei Zahlenwerten >=0.

    LG,

    Herbert

  2. Alexander Walsch

    Hallo Andreas – Deine Videos finde ich ausgesprochen gelungen und verfolge diese seit einiger Zeit mit sehr großem Genuss und eigenem Nutzen. Bitte weiter so! – Vielen Dank.

    Zum Thema „Bereiche gezielt markieren“,
    und hier: „sich anschließend nackenschonend darin bewegen“ möchte ich als Anregung folgendes ergänzen:
    Tastenkürzel [Strg]+[Shift]+[#] (oder [Strg]+[‚])
    – „Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann…“ – vielleicht als Eselsbrücke oder einfach nur doof, dann sorry –
    lässt die Ecken der Markierung im Uhrzeigersinn in Endlosabfolge abspringen.
    Das ist insbesondere bei sehr großen Markierungen nützlich einsetzbar.
    Es erlaubt durch Umsetzen der aktiven Zelle (wobei die Sicht auf die aktive Zelle immer mitgerollt wird) zu prüfen, ob die angestrebte Markierung auch wirklich gesetzt ist. (Das „Herumopern“ mit Mäusen und/oder Bildschirmrollbalken entfällt!)

    In Kombination mit den übrigen, vielleicht besser bekannten, Markierungstechniken, erlaubt das Einmischen dieses Tastenkürzels auch ein schnelles, zielsicheres und mit ein wenig Übung sehr intuitives Um-Setzen großer, unhandlicher Markierungen.

    Kleines Beispiel noch:
    A) in einer bekannt durchgängig belegten Tabellenspalte die Markierung erweiternd von der ersten Zelle mit
    [Strg]+[Shift]+[Richtungstaste nach unten] bis ans Ende „durchrutschen“, dann
    B) bei gehaltener [Shift] und [Richtungstaste nach rechts] die Markierung auf eine Spalte erweitern, die vielleicht nicht durchgängig belegt ist (vergrößert die Honigmenge, die aus dem Verfahren gesaugt werden kann noch erheblich),
    C) mit dem eingangs erwähnten „Butzemann-Griff“ die aktive Zelle an das Ende der erweiterten Markierung in der ersten Zeile auf die letzte Spalte umsetzen und abschließend
    D) die erweiterte Markierung mit [Shift]+[Richtungstaste nach rechts] auf die eine Spalte mit der gebrochenen Belegung wieder einengen.

    Mit ein bisschen Training markiert man sich so oder so ähnlich munter und
    ohne Tennisarm durch jedes Tabellengewerk.

    (So viel Text für eine so kleine Option sollte es gar nicht werden.)
    LG Alexander

    • thehosblog

      Das liest sich wunderbar. STRG + SHIFT + PLUS hatte ich zwar früher öfter genutzt, dann aber durch STRG + A ersetzt. STRG + SHIFT + # kannte ich noch nicht. Klappt bestens. Ich teste das mal durch… könnte das nächste Video werden. Danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s