Excel – Median für Pivot-Tabellen

Medien, bzw. Quantilswert 0,5 oder Quartil 2, sind leider nicht in Pivot vorgesehen. Die Bildung des Medians muss folglich neben der Pivot-Tabelle stattfinden. Wahlweise als Matrixformel MEDIAN oder als AGGREGAT-Funktion ab Excel 2010.

E388_1

Die AGGREGAT-Funktionen 16 bis 19 stehen für Quantils- und Quartilsberechnungen. Quantile werden in Bruchzahlen von 0 bis 1, vom kleinsten Wert bis zum größten Wert angegeben.

Quartilswerte werden von 0 bis 4 angegeben, wobei die 2 dem Median, die 0 dem kleinsten und die 4 dem größten Wert entspricht.

=AGGREGAT(17;6;A:A/((B:B=F10)*(C:C=G10));2)
bildet den Median der Werte, wo die Prüfungen B:B=F10 und C:C=G10 beide Male WAHR ergeben und somit WAHR * WAHR eine 1 ergeben. Würde eine Prüfung FALSCH ergeben, käme hier eine 0 heraus und es würde durch 0 geteilt werden. Damit würde der Fehler DIV/0 resultieren und der Wert würde wegen des Parameters 6 an zweiter Stelle von AGGREGAT nicht berücksichtigt werden.

{=MEDIAN(WENN((B:B=E10)*(C:C=F10);A:A;““))}
oder hier
{=MEDIAN(WENN((tab_Daten[Person]=F10)*(tab_Daten[Monat]=G10);tab_Daten[Werte];““))}

würden ebenfalls eine Matrix erscheinen lassen, in der jeweils nur die Werte berücksichtigt werden, die bei der Prüfung eine 1 bzw. ein WAHR * WAHR ergeben. Hier ist allerdings die Matrixformelschreibweise mit Abschluss der Formel mit STRG + SHIFT + ENTER erforderlich.

Hier die Datei zu Übungszwecken:
E388_Median_Pivot_Thehos<

4 Kommentare

    • thehosblog

      Gerne doch 😉
      Ist schon selten, dass jemand nach dem Median in Pivot sucht.

  1. Kanga

    Danach (oder einer Funktion DBMEDIAN analog zu DBMITTELWERT) habe ich schon ewig gesucht. Das Leben besteht einfach aus mehr als Mittelwerten 😉 — Pivottabelle sind im Prinzip klasse, aber im Funktionsumfang viel zu eingeschränkt.

    • thehosblog

      Deshalb muss man manchmal einfacher bestimmte Berechnung vorab in Hilfsspalten erledigen… oder in PowerPivot.