Getagged: Excel

Power Query lernen…

… aber wie damit beginnen?

Seit dem Jahr 2013 beschäftige ich mich mit Power Query – zu Beginn kam es als Add-In unter dem Namen Data Explorer auf den Markt.

Und schon gab es lange Gesichter. Nur für Excel 2010 und Excel 2013… und das noch nicht einmal für alle Versionen von Excel 2010. Aktuell laut Download-Seite von Microsoft für die Office-Versionen:

  • Microsoft Office 2010 Professional Plus mit Software Assurance
  • Microsoft Office 2013

Mit Excel 2016 bzw. Office 365 gehört es dann aber auch in den Excel-Standard über das Register Daten und muss nicht gesondert als Add-In aktiviert werden. Eine Ehre, die bereits Power Pivot in Excel 2013 zuteil wurde (leider auch wieder nicht in allen Versionen).

Power Query wird so regelmäßig erweitert und um neue Funktionen und Importmöglichkeiten ergänzt, dass ein heute erstelltes Skript schon für die nächste Version überarbeitet werden muss. Trotzdem: Es lohnt sich!

So viele Aufgabenstellungen im Bereich Datenimport, Datentransformation und -anreicherung können mit Power Query gelöst werden. Schnittstellen, die früher über Query, VBA oder manuellen Import gelöst wurden und viele manuelle Schritte bzw. SVERWEISe notwendig machten.

Die ersten Schritte in Power Query hatte ich mir selbst erarbeitet, bis ich dann im Mai 2014 Ken Puls (Excel MVP) beim Amsterdam Excel Summit begegnet bin.

AES2015.png

Hier ein Bild vom Amsterdam Excel Summit 2015. Ich bin umringt u.a. von Ken Puls, Jon Peltier, Bob Umlas, Henk Vlootman, Tony de Jonker, Roger Govier, Liam Bastick, Charles Williams, Jan-Karel Pieterse und vielen netten anderen Excel-Freunden.

Ken Puls aus Vancouver (Kanada) betreibt die Seite http://www.excelguru.ca und darunter auch seinen großartigen Blog http://www.excelguru.ca/blog/

Ken war dann auch im Folgejahr in Amsterdam und ich konnte noch mehr Input von ihm mitnehmen. Ich habe Möglichkeiten von Power Query entdecken dürfen, die ich mir niemals selbst hätte erarbeiten können. Mehr Infos zu parametergesteuerten Abfragen, zur Einbettung von Funktionen und tiefergehendes Hintergrundwissen. Ken beschreibt in seinem Blog raffinierte Lösungen und geht auf diverse Alltagsszenarien wie parametergesteuerte SQL-Abfragen ein.

Zudem hat Ken Puls zusammen mit Miquel Escobar das Buch M is for (Data) Monkey geschrieben. Dieser Titel hat mich in Techniken eingeführt, die zum Teil schon im Blog standen, zum Teil aber auch bislang völlig neu für mich waren. Eine unglaublich lehrreiche Lektüre, welche ich euch – auch als ebook – ans Herz legen mag. Zudem gibt es hier Zugang zu Online-Ressourcen, über die man auch sonst nicht verfügbare Datenquellen wie Azure anzapfen kann.

Am wichtigsten sind für mich die eigenen Erfahrungen, die ich in der Praxis bei mir oder beim Kunden sammeln kann. Ich lerne ungemein aus den Blogbeiträgen und der Lektüre, aber auch immer wieder beim Austausch an den Excel-Stammtischen.

Ich hoffe, das kommt hier nicht so als Freakshow rüber. Ja, tatsächlich…. wir treffen uns regelmäßig zu Excel-Stammtischen z.B. am 01.12.2016 in Münster, organisiert durch das ITB der FH Münster. Prof. Dr. Johannes Schwanitz und ich haben den Stammtisch dort ins Leben gerufen und alle können von den Erfahrungen und Problemen der anderen Teilnehmer profitieren. Der direkte Wissensaustausch funktioniert doch viel effizienter, als das alleinige googlen und ausprobieren.

Zuletzt… lernt nicht allein. Ihr bleibt allein schneller an Fragen hängen, könnt nicht von den Erfahrungen und Lösungen anderer profitieren und gebt somit viel schneller auf.

  1. Lernt nicht allein, sucht euch in der Firma einen Sparringspartner
  2. Tauscht euch mit anderen aus, egal ob in Foren oder live
  3. Schaut in nützliche Blogs und YouTube-Kanäle
  4. Experimentiert mit Power Query
  5. Arbeitet das Buch von Ken durch
  6. Besucht Seminare zu diesem Thema… seht die Teilnahmegebühr als Investition, nicht als Kosten.

Träumt nicht von Excel!
Euer Andreas

 

 

 

Excel – Formulare mit Dropdown

 

Hallo,

vor über vier Jahren habe ich ein Video zu Formularen mit Dropdown-Elementen ´(Formularsteuerelemente) bei YouTube hochgeladen. Mittlerweile wurde der Titel über 225.000 mal betrachtet und gehört damit in die Top 10 meiner Videos. Ein kleiner, unscheinbarer Titel, der euch aber zu interessieren scheint.

formulare

Ich habe mich entschlossen, euch die Datei zum Video bereit zu stellen: excel-155-formular

Dies ist nur eine von vielen hundert Übungsdateien, die ich auch über den USB-Stick zur Verfügung stelle. Mehr Infos auf http://www.at-training.de

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent!
Vorweihnachtliche Grüße

Andreas

 

Videolink: https://youtu.be/-BaItfVGxI0

Excel-Alternativen zur Funktion WENNS

at_Excel

Die Funktion WENNS steht seit dem aktuellen Office 365-Update in Excel 2016 zur Verfügung. LibreOffice Calc-Nutzer kennen diese Funktion bereits.

Doch wie sollen die Anwender vorgehen, die diese Funktion in Excel noch nicht nutzen können?

Anbei einige Alternativen zu WENNS mit SVERWEIS, VERWEIS, INDEX und VERGLEICH und der verschachtelten WENN-Funktion.

WENNS_Excel.jpg

Natürlich gibt es auch wieder ein Video dazu auf meinem neuen YouTube-Kanal!

Link zum Video https://youtu.be/YKWt08CcuzA

Käufer des USB-Sticks finden die Excel-Datei im Netz unter …\Excel600plus\at_Excel\at0002

Ich freue mich auf euer Feedback
Beste Grüße

Andreas

Excel Online – Vorlagen nutzen

Über Excel Online und die Webseite http://templates.office.com stehen Vorlagen zur Verwendung bereit. Diese Vorlagen können direkt genutzt oder modifiziert werden. Auch haben diese Vorlagen so manch verstecktes Gimmick, bei dem man noch etwas lernen kann. Diese neue Reihe beschäftigt sich gezielt mit den Möglichkeiten der von Microsoft bereitgestellten Vorlagen.

Eine Möglichkeit über OneDrive ist der Klick auf die Online-Dienste, die Schaltfläche oben links bietet Excel Online an. Entweder startet man mit einer leeren Arbeitsmappe, oder wählt eine der Vorlagen aus.

729_thehos_1

Sollte Excel Online bereits im Browser geöffnet sein, einfach auf Datei und dann auf Neu klicken. Es steht eine reduzierte Auswahl an Vorlagen zur Verfügung.

Ein kostenfreies OneDrive-Konto könnt ihr auch über diesen Link erhalten: https://onedrive.live.com/?invref=26b8bc27fd8ccbb4&invsrc=90

Hier geht es zum Video:

Link zum Video: https://youtu.be/YqgztL-d2Qw

Excel – Projektkalender

In einem Kalender soll der ausgewählte Projektzeitraum visualisiert werden.

Die Projekttage sind nachfolgend gelb dargestellt. Arbeitsfreie Zeiten grau und Feiertage Orange.
Zusätzlich heben sich die einzelnen Monate von einander ab.

PK1

Excel – Projektkalender – Preview https://youtu.be/WGvI6GPeuRM
Excel – Projektkalender – Feiertage aus Outlook übernehmen – Teil 1 https://youtu.be/ABMvbA4RadM
Excel – Projektkalender – Arbeitstage auswählen – Teil 2 https://youtu.be/bvwCsOW8te4
Excel – Projektkalender – Kalender dynamisch aufbauen – Teil 3 https://youtu.be/X3EBCXgpTY8
Excel – Projektkalender – Bedingte Formatierung – Monatslinien – Teil 4 http://youtu.be/fWODm5wPydM
Excel – Projektkalender – Bedingte Formatierung – Projekttage – Teil 5 http://youtu.be/mronPMZiHD0
Excel – Projektkalender – VBA – Feiertage ausblenden – Teil 6 http://youtu.be/_8N5fBiz84M
Excel – Projektkalender – Bedingte Formatierung – Monate abwechselnd einfärben – Teil 7 https://youtu.be/K5x4shLNsts
Excel – Projektkalender – Bedingte Formatierung – Ferientage – Teil 8 https://youtu.be/CscxikTm0qU

Hier ist der VBA-Teil:

Option Explicit

Sub Ellipse1_Klicken()

With ActiveSheet
.Protect DrawingObjects:=False, Contents:=False
If .Shapes(„Oval 1“).TextFrame2.TextRange.Characters.Text = „>“ Then
.Columns(„A:G“).EntireColumn.Hidden = False
.Columns(„U:Z“).EntireColumn.Hidden = False
.Shapes(„Oval 1“).TextFrame2.TextRange.Characters.Text = „<“

Else

.Columns(„A:G“).EntireColumn.Hidden = True
.Columns(„U:Z“).EntireColumn.Hidden = True
.Shapes(„Oval 1“).TextFrame2.TextRange.Characters.Text = „>“

End If

.Range(„I1“).Select
.Protect DrawingObjects:=True, Contents:=True
End With

End Sub

Excel-Webinar – Einführung in Pivot-Tabellen

Am 08. September 2014 startet um 10 Uhr mein Webinar „Excel – Datenauswertung mit Pivot – Teil 1“. Ich werde dazu die Platttform edudip.com nutzen.

Anmeldung:
https://www.edudip.com/webinar/Excel—Datenauswertung-mit-Pivot—Teil-1/99014

Dieser erste Teil führt Sie systematisch in die Datenauswertung mit Pivot ein. Die Übungsdateien aus dem Webinar werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Während des Webinars besteht per Chat oder Mikrofon die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen und die Aufgaben parallel am Rechner nachzuvollziehen.

Der Preis für das 90-minütige Webinar liegt bei 39 Euro inkl. 19% Umsatzsteuer. Übungsdateien und Video können noch im Anschluss genutzt werden.

Zu den Inhalten
– Aufbau der Datenquelle
– Erstellung von Pivot-Tabellen und Pivot-Diagrammen
– Formatierung von Pivot-Tabellen
– Formatierung von Zahlenwerten
– Verwendung von Datenschnitten und Berichtsfiltern
– Teilergebnisse modifizieren
– Gruppierung von Zahlen-, Datums- und Textinformationen

Teilnahmevoraussetzungen
– Tiefgreifende Excel-Vorkenntnisse sind zur Teilnahme an diesem Webinar nicht erforderlich.
– Zur Nachbereitung sollten Sie über Excel 2010 oder Excel 2013 / Office 365 verfügen.
– Prüfen Sie bitte vorab, ob Sie die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme am Webinar erfüllen.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme.
Andreas Thehos

P.S.: Im Anschluss folgt um 14 Uhr das Seminar Excel – Effizienter Umgang mit Tabellen

Amsterdam Excel Summit 2014 – Wo? In Amsterdam!

Nach 2,5 Stunden Fahrt bin ich letzten Mittwoch endlich in Amsterdam angekommen. Das Parkhaus war bereits online gebucht (und somit 35 Euro billiger). Parken am Amsterdam Centraal (Hbf) ist halt nicht so günstig. Wow, hat sich die Stadt verändert… außen. Innen hat sie immer noch ihren Charme.

Die Veranstaltung wir im vorletzten Stock des Gebäudes links stattfinden.

WP_20140514_003

Dort gibt es erst einmal einen herrlichen Ausblick. Tony de Jonker nimmt mich unten in Empfang und versorgt mich mit Kaffee. Bin wohl einer der wenigen (Irren), die am Seminartag anreisen.

WP_20140514_006

Dann gibt es das obligatorische „Umhängserl“. Wie ich feststellen darf, gibt es rund 35 Personen aus 9 Ländern. Dabei nur drei aus Deutschland. Hey! Amsterdam ist so nah und das Event einmalig besetzt!

WP_20140515_003

Es laufen zwei Veranstaltungsreihen parallel. Vorab und zum Schluss gibt es Infos für alle. Zwischendurch natürlich niederländische Delikatessen und ein obligatorisches Selfie.

WP_20140514_007

Absolut fasziniert bin ich von Ken Puls Vortrag zu PowerPivot, Charles Williams zu schnelleren Excel-Dateien und Frédéric Le Guen zu Power Query und Power View.

Ich kann nicht sagen, dass ich alles schon kannte. Es gab wertvolle Zusatzinformationen. Vor allem auch in den Pausen im Austausch mit den anderen Seminarteilnehmern.

Neben einem schöne Gruppenfoto gab es auch ein Wiedersehen mit Bill Jelen (MrExcel). Bill durfte ich schon vor zwei Jahren in Luzern bei den Trainertagen 2013 kennenlernen. Leider konnte ich wegen gerade aktueller anderer Themen nicht ins Bills Sitzungen. Nun ja, dafür hatten wir ja noch den ganzen Abend.

IMG_4781
Bild mit freundlicher Erlaubnis von Jan Karel Pieterse

Nach einem sehr guten Essen in spannender Runde musste ich mich leider von der Gruppe trennen… Heimweg, 2,5 Stunden, und am nächsten Tag ein tolles VBA-Seminar im Münsterland. Beim nächsten Summit nehme ich mir ein paar Tage mehr frei! Außerdem werde ich einen Klon anlegen, um beide Sessions besuchen zu können. Vielleicht auch noch ein wenig französisch lernen…

Großes Lob an Tony de Jonker und Jan Karel Pieterse für die Ausrichtung des Summits.
Bedankt !
tot ziens

Kurzlink dieses Beitrags: http://wp.me/p3egMz-ut